Mittwoch, 22.01.2014

Winterstimmung - Fazit

Schon morgen ist es eine Woche, seitdem ich wieder in Deutschland angekommen bin.
Deshalb habe ich auch so lange nichts mehr geschrieben, weil man doch zu hause sich mit anderen Dingen beschäftigt;)
also ist dies nun der letze Blogeintrag Reingefallen

Wenn ich so auf die Zeit in Südafrika zurückschaue, wird mir bewusst, dass es die richtige Entscheidung war, diese Reise zu machen. Es war einfach eine unglaublich tolle, besondere und eindrückliche Erfahrung. Ich empfehle jedem, so etwas zu machen, weil man dadurch einfach zu schätzen lernt, was man zu Hause hat und man sich weiterentwickelt, wie mans nicht tun würde, wenn man nur daheim rumsitzt;) 
Ich würde es wieder machen, aber jedem raten, erst nach dem Winter zurück zu kommen, weil es schon eine extreme Umstellung ist, wenn man am Tag 15h Sonne hat und hier in Deutschland nicht mal eine Weinend

Aber anstatt Surfen in Südafrika geh ich nun eben Snowboarden in Österreich Lachend

Ich möchte mich zuletzt bei allen bedanken, die mir die Reise ermöglicht und mich dabei unterstützt haben. Ausserdem danke an alle, die meinen langweiligen Blog gelesen habenZunge raus

TschauiKüssend

Mittwoch, 22.01.2014

Bilder über Bilder :D

Erster Zeltplatz;) Sonnenuntergang irgendwo auf der Autobahn in der Wüste;) Affen auf dem Campingplatz:) Augrabies Wasserfälle;) Augrabies Wasserfälle;) Nationalpark Kalahari Nationalpark Kalahari Giraffe:) Geparden chillen im Schatten unterm Baum ;) Grillen:D Sonnenaufgang in der Kalahari-Wüste:) Fish River Canyon, Namibia:) Fish River Canyon, Namibia:) Wüste Eisenbahnschinen:DSonnen am Meer Sonnenuntergang:) Camps Bay, Kapstadt Camps Bay, Kapstadt:) die letzten Tage genossen:) 

Dienstag, 14.01.2014

Mal wieder, Kapstadt:)

Gemütlich lagen wir am Sonntag am Strand in Camps Bay, Stadtteil von Kapstadt, hatten Aussicht auf die geilen Villen die dort stehen, und haben einfach nur die Sonne genossen :D
Am frühen Abend sind wir dann essen gegangen, italienisch :)) Bei mir gabs ne Lasagne und es war so so lecker. :)
Dann sind wir ans Hostel, eingecheckt und duschen gegangen. Später ging's dann mal wieder auf die Dachterasse, bissl was getrunken und dann sind wir los. Aber da ja Sonntag war, war nicht wirklich viel los und wir sind um 1 wieder zurückgelaufen.

Montag haben wir ausgeschlafen, sind frühstücken gegangen und wieder nach Camps Bay gefahren, weil wir uns mal wieder bräunen wollten;) nur war es an dem Tag so heiß, dass es kaum auszuhalten waren. Gleich zu Beginn als wir am Strand waren, haben Anna und ich uns eine Massage gegönnt! Da stand so ein Pavillion am Strand mit zwei Masseuren und die haben einen dann massiert. War sehr entspannend, aber die 20min waren viel zu schnell vorbei;)
Danach haben wir uns weiter gebräunt und gehen nachmittag sind wir an die Promenade und haben ne Kleinigkeit gegessen.
Der Stand ist einfach so wunderschön! Und wenn man reich ist, muss man sich dort eine Villa kaufen:D

Abends waren wir noch beim Mexikaner und Dank meinen Kopfschmerzen bin ich recht früh ins Bett.

Tut mit leid, dass ich noch nicht die Bilder von der Reise hochgeladen habe, sie kommen noch! Dauer nur evt noch zwei Tage;)
Sonntag, 12.01.2014

Wüste;)

20140112-201922.jpg

20140113-130112.jpg

20140112-201824.jpg
Sonntag, 12.01.2014

Lange Reise:)

Lang lang ist's her seit ich das letzte mal was geschrieben hab. Tut mir leid Leute, aber ging nicht anders;)
Freitag ging's los das Auto am Flughafen abholen.
Danach auf die Autobahn Richtung Norden;) die Westküste entlang zum ersten Nationalpark.
Sind dann serventinen Schotterstraßen gefahren und nach ca der hälfte der Strecke zu unserem Hostel, wo wir eig campen wollten, haben wir n Schild mit Campingplatz gesehen, der auch schon in 5km war, also haben wir kurzerhand beschlossen dorthin zu fahren und es war die richtige Entscheidung. Am Eingang stand ein Schild mit: wir sprechen deutsch, wir sprechen englisch, wir sprechen afrikaans..
Da haben wir uns doch gleich wohl gefühlt:)
Die Frau kam aus Hannover und ist ausgewandert und führt jetzt mit ihrem Mann den Campingplatz. Uns wurde gleich ein Platz am Bach angeboten. Es war richtig schön dort und hatte sogar einen Pool, der wie ein Staudamm am Fluss aufgebaut war. Mit Klippen wo man reinspringen kann. Wirklich schön:)
Nachdem wir unser Zelt aufgebaut hatten, was wirklich schnell ging, haben dann noch bissl Feuer gemacht und Toast gegessen weil wir sonst nichts hatten :D

Am nächsten Morgen wieder alles zusammengepackt und weiter ging's. Sind 25km über Schotterwege und wundervoller Aussicht auf einen See in die nächste Stadt gefahren, wo wir dann eingekauft haben und von dort gings dann auf die Autobahn.
Am Mittag sind wir dann in Springbok angekommen. Man kann das eig nicht als Stadt anerkennen, weil es wirklich sehr klein ist, aber in der wüste ist das halt ne Stadt :D
Der Campingplatz war auch ganz süß und wir konnten sogar auf Gras campen;)
Sind dann noch was essen gegangen und abends dann recht schnell ins Zelt weil es so kalt wurde. Deshalb hab ich auch in meinem Schlafsack teilweise gefroren aber was will man machen;)

Sonntag sind wir auf dem Weg in den Augrabies Falls Nationalpark.
Sind also vier Stunden mit dem Auto auf der Autobahn immer geradeaus durch die wüste;) und weil wir Sprit sparen wollten sind wir halt nur 90 gefahren, anstatt wie am Tag davor 150 :D
Also wir haben dort in einem Camp in der nähe von den Wasserfällen direkt im Nationalpark gecampt. Da gibts freilaufende Affen, die mich morgens geweckt haben, weil sie auf dem Auto rumgetobt sind und mit den Scheibenwischern gespielt haben;)

Montag morgen das gleiche aufs neue und wieder alles zusammengepackt und dann sind dir ne Stunde nach Uptington gefahren.
Dort sind wir dann in ein Hostel und haben dort im Garten gecampt. Wollten uns bräunen, aber es war viel zu heiß :D also sind wir in die Mall n Kaffee trinken gegangen und nichts geshoppt;) abends haben wir noch schön gekocht und gechillt;)

Dienstag sind wir dann noch kurz essen einkaufen und los ging's in den Transfontier Nationalpark, abseits der Zivilisation;)
Im ersten Camp, südlichsten Eingang des Parks, haben wir gecampt. Es liegt direkt an der Grenze zu Botswana. Da ist der Parkplatz mit stacheldrahtzaun abgetrennt, das man nicht über die Grenze geht;) Haben dort am Pool gechillt und danach sind wir auf Safari. Haben viele Sträuße, Gazellen oder wie die heißen, Eichhörnchen und Wasserbüffel gesehen. Leider keine Löwen:/
Abends haben wir noch gegrillt und den genialen Sternenhimmel angeschaut.

Mittwoch morgen sind wir dann in das zweite Camp aufgebrochen, in dem wir übernachtet habn. Es liegt im Westen und ist direkt an der Grenze zu Namibia. Dort gabs kein Handynetz, was Mega komisch für uns war, aber hatuns auch mal gut getan:D

Donnerstag sind wir dann, nachdem wir bissl Papierkram ausfüllen mussten, mit unseren neuen Stempeln im Reisepass über die Grenze nach Namibia und sind 300km nach Ketmanshoop gefahren. Dort sind wir endlich wieder in der Zivilisation angekommen;)
Haben dort was gegessen und hatten sogar WLAN:) das war ne gute Abwechslung, weil wir mit unserer Südafrikanischen handykarte in Namibia kein Empfang haben:/
Sind dann weiter gefahren, weil wir doch nicht dort campen wollten, weil es uns nicht gefallen hat und haben dann an einem Hotel gecampt in Seeheim. Der Ort bestand nur aus dem Hotel:D

Freitag ging's dann zu dem Fish River Canyon! Die fahrt dorthin war cool, weil die Straßen einen an ne Mario Cart Strecke erinnert haben :D immer auf und ab das man fast abhebt und leicht geneigte Kurven :D als wir dann dort waren, war es einfach überwältigend. Der Ausblick ist kaum zu beschreiben. Ich werde es in Bildern euch zeigen.
Dann ging's weiter, über kerzengerade Straßen, vorbei an der endlosen Weite der wüstenhügel und der nicht zu beschreibenden Landschaft. An der Grenze angekommen, gabs den ausreisestempel und auf der anderen Seite vom Fluss, den nächsten Einreisestempel nach Südafrika;)
Dann sind wir zu unserem Camp gefahren. Es liegt direkt am Oranje River, also an der namibischen Grenze, und es war einfach so schön hier. Wenn man auf den Fluss sieht, sind lauter grüne Sträucher zu sehen und direkt dahinter beginnen die leeren braunen wüstenhügel. Es sah einfach so schön aus. Abends haben wir noch ewig am Strand vom Fluss und ab der Bar gechillt und haben dann kurz noch unser Zelt aufgebaut. Das geht nämlich ziemlich schnell, weil wir oft ohne die wasserdichte Zeltdecke schlafen (ok ich weiß nicht wie man das nennt), ist unser Zelt in 5min aufgebaut:)

Samstag ging's dann weiter, zurück in den Süden. Haben in Strandfontein, ein kleiner Ferienort direkt am Atlantik, der uns von paar Leuten am Vorabend empfohlen wurde, direkt an Strand gecampt;)
Mit Meeresrauschen eingeschlafen und von der Sonne am nächsten Morgen geweckt, was gibts schöneres?:)

Sonntag morgen wieder alles zusammengepackt. Wollten eig noch einen Strandtag hier einlegen aber haben dann doch beschlossen nach Kapstadt zurück zu fahren und uns dort an Strand zu legen;)
Da liegen wir jetzt grade und bräunen uns noch schön:) später, wenn ich im Hostel bin und WLAN hab gibts Bilder von der letzten Woche;)
Dienstag, 31.12.2013

Letztes mal Appartement;)

Die letzten Tage im eigenen Appartement sind gekommen.
Montag war gechillt. Sind an Strand und haben uns gebräunt und abends noch lecker gekocht und Magic Maike angeschaut;)
Dienstag morgen war ich mit Julia und Agi im Fitnessstudio und danach sind wir an Strand und haben uns, mal wieder, gebräunt:)
Jetzt bissl auf dem Balkon Chillen und Achja es ist Silvester.
Somit wünsche ich euch ein gutes neues Jahr und einen guten Rutsch! Feiert schön und wünscht euch Schnee, ich komm bald wieder;)
Morgen fahren wir mit unserem Campingzeug nach Kapstadt, weil wir dann am Freitag von dort aus das Auto abholen und auf den zweiten Roadtrip starten;)

Es geht nach Namibia, werde denk ich dann erst danach etwas posten. Aber am Freitag oder Donnerstag gibt es noch einen Beitrag über Kapstadt;)

Achja, meine Haare sind voll hellbraun geworden :o ;)

Ich hoffe, dass ich wieder gesund zurück komme, weil dort gibt es gefährliche Skorpione und ich habe Angst, dass die uns stechen.
Also in diesem Sinne, tschaui:)


20131231-211547.jpg
Sonntag, 29.12.2013

Camping!:D

Samstag Abend, als wir endlich daheim waren, haben wir (Anna, Julius und ich) uns mit Reiseführer und Landkarte an den Tisch gesetzt und unseren zweiten roadtrip geplant. Der geht nämlich in die Wüste und nach Namibia;)
Dabei haben wir beschlossen, dass es unproblematischer wäre zu Zelten und deshalb haben wir uns heute am Sonntag in die Mall aufgemacht und haben Zelt, Luftmatratze und Schlafsack gekauft.
Jetzt liegen wir gerade am Strand und bräunen uns und danach gehen wir noch ins Café und buchen die Campingplätze und Nationalparks;)

Außerdem will ich mich jetzt etwas gesünder ernähren weil wir festgestellt haben, dass es so nicht mehr mit uns weitergehen kann :D mal schauen ob's klappt abends nur noch Salat zu essen und nicht dauernd Toast;)
Samstag, 28.12.2013

Home Sweet home!:)

Mittwoch morgen ging's los zum Elefantenreiten. Also wurden wir um 6:30 von nem Jeep abgeholt und fuhren dann in Nationalpark. Sind dann dort noch gefühlte Stunden über Schotterstraßen mit Schlaglöchern und Wasser gefahren, bis wir fern von Touristen auf einer süßen Lodge ankamen.
Elefantenreiten mit anschließendem streicheln, laufen und füttern war echt cool:) war ziemlich komisch auf dem Elefanten, weil er auf seiner Haut so 1-2cm langen Haare hat, die voll hart sind, aber war cool.
Danach gabs noch lecker Frühstück mit lang ersehntem körnerbrot, Früchten, Müsli, Joghurt, Ei und Speck:) es war einfach richtig lecker, vorallem weil wir nichts davon wussten:)
Danach ging's zurück nach Port Elizabeth und von dort wollten wir dann weiter nach jeffreys bay, dem Surferparadis.
Einen Zwischenstopp wollten wir in einem löwenpark machen, aber wir haben nicht dran gedacht, dass der an Weihnachten, dem 25., zu hat:D
Donnerstag früh aufgestanden, frühstücken gegangen und dann ans Meer:) nur leider war es ziemlich windig und wir waren irgendwann voller Sand, deshalb hatten wir irgendwann kein bock mehr. Dann sind wir zum billabong outlet gefahren, wo ich auch ein paar Sachen gefunden habe;)
Mittags sind wir an Pool vom Hostel und haben uns dort schön gesonnt;)
Abends sind wir noch essen gegangen und haben noch gechillt.
Freitag früh morgens gings zurück nach Wilderness, wo wir schon mal ne nach waren. Aber in ein anderes Hostel. Es heißt Wildfarm. es liegt auf einem Berg soviel wussten wir schonmal aber das, was uns dort erwartet hat, hätte sich keiner von uns gedacht. Der Weg war Serpentinen, zuerst getehrt, später Schotter und ganz am Ende ging es dann geradeaus steil über Erdhügel und Baumwurzeln über einen weg, der mehr Schlaglöcher hat, als die schlechten Straßen im Nationalpark.
Wir hatten zuerst mal Angst um unser Auto aber wir haben es in schrittgeschwindigkeit endlich geschafft;)
Das Gelände hat uns beeindruckt das ist echt ziemlich cool: viel wiese, kleine Gärtchen, Hammer Aussicht aufs Meer, kleine süße Hütten. Aber wenn man dann sieht, dass es nur zwei klos und eine dusche, und zwei buschduschen gibt, ne Küche in der überall Knochen liegen :o es ist generell richtig alt und schmutzig gewesen und man wollte am liebsten gleich wieder gehn. Und das wollten wir eig auch;)
Aber haben beschlossen, die eine Nacht hier zu bleiben weil die Betten ganz ok waren;)
Ein Erlebnis des abends: nichtsahnend wollte ich in der buschdusche duschen, leider kam nur kaltes Wasser und plötzlich hüpft da ne fette Kröte zwischen meinen Beinen rum. Dann hieß es halt, ok kurz abduschen und morgen haare waschen :D
Samstag noch schön am Strand bräunen bis die Sonne weg war und dann sind wir halt früher los 5h zurück nach Strand gefahren. Wir waren alle froh wieder in der Wohnung zu sein und ich hab mich seit über einer Woche endlich mal wieder richtig sauber gefühlt :D

Bilder folgen bei nächster WLAN Gelegenheit

20131229-140738.jpg

20131229-140805.jpg

20131229-140826.jpg

20131229-140909.jpg

20131229-140844.jpg
Dienstag, 24.12.2013

3-2-1 Bungy // Weihnachten

20131223-214456.jpg

Am Sonntag morgen ging's von Plattenberg Bay in den Tsitsikamma National Park, wo wir in Storms River in einem kleinen süßen Hostel in der vollen Natur übernachtet haben.
Von dort aus sind wir dann mittags zu unserem Bungy Sprung gefahren und die Anspannung und Angst war uns von Minute zu Minute mehr anzumerken;)
Ich könnte jetzt über den bungy Sprung jede Menge schreiben, aber ich fass es jetzt mal kurz zusammen: Der Weg unter der Brücke in einem Gitterboxen-Gang, wo man in die Tiefe schauen konnte, war das aller schlimmste. Ich war so extrem nervös und irgendwann war ich an der reihe, ich hatte so Angst und wollte einerseits nicht mehr, aber es hilft ja nichts. 3-2-1 Bungy und schon setzt das Gehirn aus und man springt ab. Oberhammer Mega Gefühl des Fliegens war das. Ich kann's gar nicht beschreiben, es gibt dafür keine Worte. Ich empfehle es nur jeden und ich würde es gerne nochmal machen. Vielleicht ergibt sich die Gelegenheit in zwei Wochen, wenn wir an den Wasserfällen sind, dort kann man das nämlich auch machen;)
Ja nun gut. Weitergehts. An dem Abend haben wir dann nicht mehr viel gemacht außer Burger essen gewesen in Ort.

Montag morgens ging's dann weiter ca. 2h fahrt nach Port Elizabeth, ne etwas größere aber hässliche Hafenstadt am Ende von der Garden Route. Sind dann am Hostel angekommen, wollten einchecken und dann haben die unsere Reservierung nicht gefunden und da das Hostel ausgebucht war, hatten sie kein platz mehr für uns. Aber der Chef von dem hostel war sehr zuvorkommend und ihm hat das Leid getan und er hat dann was neues für uns aufgetrieben. Und jetzt sind wir in einem Fünferzimmer mit eigenem Bad und das Hostel hat einen Pool und ne coole Terrasse und n Whirlpool drinnen, also es lässt sich aushalten;)
Weiß nicht mehr genau was dann war, haben noch im Hostel gechillt und ich hab geskypt und es war amüsant:D

Am Weihnachtsmorgen hieß es dann früh Aufstehen, weil wir (Julia und Ich) mit zwei anderen deutschen, die wir am Abend vorher im Hostel kennengelernt haben, in den Addo Nationalpark gefahren sind, um dort safari zu machen. Es war so cool! Und wir haben Zebras und Elefanten genau neben dem Auto gesehen!:) zuerst haben wir ne Tour in nem großen Jeep gemacht und danach sind wir noch selbst durchgefahren. Wir hatten so Glück, dass wir so viel gesehen haben:)

Zurück im Hostel haben wir noch am Pool gechillt, ich hab noch mit zu Hause geskypt und abends sind wir essen gegangen in ein Steakhouse. Es war überragend. Es gab Steak umwickelt mit Speck und überbacken mit Käse, dazu eine ofenkartoffel und Salat:) ich bin pappsatt und chill jetzt nur noch. Eventuell noch ne Runde im Whirlpool;)
Ich hab übrigens ein super duper cooles und süßes Weihnachtsgeschenk aus meinem Adventskalender bekommen und möchte hiermit nochmal danke an Jenny sagen. Du weiß, dass das nicht die letzte Seite war;)

Hoffe ihr hattet alle schöne Weihnachten und genießt die Feiertage!

Wir gehen morgen zum Elefantenreiten und danach weiter nach Jeffrys Bay, dem Surferparadis;)


20131224-222032.jpg

20131224-222016.jpg

20131224-222104.jpg
Samstag, 21.12.2013

Garden Route

20131221-192524.jpg

Am Donnerstag war mein letzter Arbeitstag;)
Am Anfang haben wir Seifenblasen mit den Kindern gemacht und die haben sich Richtig gefreut und hatten Spaß damit.
Danach haben wir afrikanisch gekocht. Fat cook (weiß nicht genau wie Mans schreibt:/) Das könnt ihr euch so ähnlich wie Fasnetsküchle vorstellen, nur die füllt man dann mit einer Mischung aus Kartoffeln, Hühnchenfleisch und Gewürzen.
Es war soo lecker und ich werde das zu Hause auch mal ausprobieren :D
Der Abschied von den Kindern war schon etwas komisch weil man manche halt doch ganz gerne hat und auch Spaß mit denen hatte.

Um 1 wurden wir dann von unsrem Fahrer abgeholt, der uns zum Flughafen gebracht hat und dort haben wir unser mietauto abgeholt: zum Glück lief alles ohne Probleme:)
Mit unserem vw Polo Automatik mit sportmodus ging's dann erst mal über die Autobahn und dem Linksverkehr zurück nach Strand, um dort das Gepäck und die restlichen Mitreisenden einzuladen.
Voller Vorfreude ging's dann knapp 4h durch die Pampa, über Berg-und-Tal und kaum Zivilisation und dann haben wir unser erstes Ziel mossel Bay erreicht, wo wir dann im Hostel geschlafen haben.
Noch was gegessen und ne Runde Pool gespielt, ging's dann recht früh ins Bett weil wir alle sehr müde waren;)

Freitag sind wir dann gemütlich um 11 weiter nach Wilderness.
Weil so schönes Wetter war, haben wir uns erst mal schön an Strand gelegt und uns gesonnt und zwischendurch immer schön im Meer abgekühlt, weil es sonst echt nicht auszuhalten war;)
Abends gabs im Hostel dann Pizza und Lagerfeuer und so haben wir gemütlich gechillt:)

Samstag sind wir Weiter nach plattenberg bay. Das ist ein etwas größeres Örtchen am Hang aber Auch direkt am Strand. Das Wetter war leider etwas bewölkt und schwül aber das hat und trotzdem nicht abgehalten ans Meer zu gehen, dort zu Chillen und nen kleinen Mittagsschlaf zu machen:)
Jetzt wird gemütlich gegrillt und morgen gehts in den Tsitsikama Nationalpark, wo wir schlafen werden und auch den Bunjee jumping Sprung machen werden:) bin schon bissl aufgeregt aber ich freu mich:)

Die Bilder sind aus Wilderness und dem coolen Hostel hier in Plattenberg Bay
20131221-192146.jpg

20131221-192359.jpg

20131221-192557.jpg
Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.